Wanderung von Pforzheim zur Burg Rabeneck

Am Zusammenfluss der Würm in die Nagold liegt das Restaurant “Kupferhammer” und auch unser Startpunkt dieser Wanderung zu Burgen und Ruinen bei Pforzheim.

Vom Kupferhammer aus halten wir uns nach der Landstraße und dem Hügel mit den Resten der Burg gleich rechts. Wir steigen hinab ins Nagoldtal nach Dillweißenstein. An der Bundesstraße angekommen halten wir uns links und steigen kurz darauf zur Brücke hinauf. Kurz darauf erreich wir die Ruine Rabeneck mit der integrierten Jugendherberge.

Wir durchqueren den Ort bis fast ans Ortsende. Dann folgen wir dem markierten Weg nach rechts bergauf, haben einen Blick auf die Eisenbahngleise im Tal und machen einen Abstecher zur Ruine Kräheneck. Wir gehen anschließend das kurze Stück wieder zurück und folgen dem Wegweiser nach Unterreichenbach. Wir folgen den Flussmäandern der Nagold, immer leicht Auf und Ab, treffen nach den Häusern auf den Eisenbahnweg und folgen diesem bis kurz vor Unterreichenbach. Am Ortseingangsschild folgen wir nicht dem Wegweiser unter der Eisenbahnbrücke hindurch, sondern machen einen kleinen Abstecher in den Ort, um uns im Café zu stärken.

Am Ortsausgang überqueren wir die Schienen und treffen auf die Landstraße. Dieser folgen wir kurz, bis wir wieder auf den markierten Weg treffen. Wir folgen dem schmalen Weg und den Wegweisern ein letztes Mal bergauf.  Der Pfad verläuft ein Stück geradeaus, macht dann einen Knick nach links und bringt uns zur Straße. Etwas weiter links an der Kurve verlassen wir sie wieder und steigen im Zickzack weiter bergauf, durch das Naturschutzgebiet Kleb. Fast oben kommen wir am Gedenkstein für Forstwart Baier vorbei. Als der Abzweig rechts nach Hohenwart führt, gehen wir links Richtung Pforzheim. Etwas später biegen wir an der Kreuzung nach rechts ab und kommen zur Landstraße.

Der Wanderweg führt etwas links versetzt weiter, nun auf dem Goldschmiedweg. Wir überqueren die nächste Landstraße und folgen weiterhin dem Zeichen, bis wir bald den Westhang des Würmtals erreichen und zurück zum Ausgangspunkt Kupferhammer gehen.

Fazit: Eine schöne Tour in der nähe von Pforzheim mit interessanten, historischen Zwischenstopps. Die Tour erfordert aufgrund ihrer Länge und der Steigungen Ausdauer und gutes Schuhwerk.

An der goldenen Pforte Pforzheims beginnt diese Wanderung.

Wir folgen der roten Raute mit weißem Strich Richtung Büchenbronn.

In der Ruine Rabeneck ist heute eine Jugendherberge untergebracht.

Die Bogenbrücke von Dillweißenstein.

Infoschild zur Bogenbrücke.

Die Kirche in Unterreichenbach.

Im Café in Unterreichenbach machen wir Rast.

Wir folgen dem Wegweiser Richtung “Pforzheim-Kupferhammer”.

Wir folgen dem Zeichen weiter nach Pforzheim.

Nach einem kurzen Schauer klart es wieder auf.

Die Begrüßung am Erzkopf-Brünnele.

Das Erzkopf-Brünnele lädt im Sommer zum Erfrischen ein.

Tourdaten:

  • Start: Kupferhammer, Pforzheim
  • Ziel: Burg Rabeneck, Unterreichenbach
  • Länge: 20 km
  • Laufzeit: 5  h
  • Aufstieg: 800 hm
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

GPS-Datei:  2012_04_22 Wanderung Pforzheim Track (35 Downloads)

Weitere Touren:

Share

Kommentieren ist momentan nicht möglich.