Winterwanderung rund um das Gestüt Sankt Johann

Der Klassiker auf der Schwäbischen Alb

Gestartet wird auf über 700m Höhe auf dem Wanderparkplatz beim Forsthaus hinter dem Gestüt St. Johann, welches etwas nördlich der L 380 zwischen Eningen und Würtingen liegt. Geplant war es von dort in den Wald hinein zum Aussichtsturm “Hohe Warte” (820 m)zu gehen. Allerdings war zum Zeitpunkt unserer Tour der Waldweg mit der roten Dreiecksmarkierung aufgrund von Forstarbeiten gesperrt, sodass wir auf die breite Forststraße ausweichen mussten.

Kurze Zeit später treffen wir auf den Wanderweg und folgen diesem Richtung Grüner Fels und Sonnenfels. Nachdem wir einen weiteren Weg gekreuzt haben, folgen wir ab jetzt der Markierung “rote Gabel”. Wir erreichen den Aussichtspunkt am Grünen Fels und haben einen herrlichen Blick nach Glems und Metzingen, sofern es das Wetter zulässt. Heute können wir das meiste nur erahnen.

Weiter geht es am Albtrauf entlang, dann abwärts zu einem großen Grillplatz mit Wiese. Linker Hand können Sie am Wiesfels eventuell Kletterer beobachten. Wir treten hinaus auf die Wiese und folgen dem Albtrauf Richtung Rossberg. Rechter Hand befindet sich nun der Segelflugplatz. Wir überqueren die kleine Asphaltstraße, gehen an einem kleinen Grillplatz  und eine großen Baumstamm vorbei und machen einen lohnenden Abstecher zum Roßfelsen mit Gipfelkreuz.

Weiter geht es auf dem Wiesenweg am Trauf entlang, bis der Schotterweg in ein kleines Wäldchen hineinläuft. Wir folgen der Ausschilderung Richtung “Gelber Fels, St. Johann” bis zum Aussichtspunkt “Sonnenfels” mit Blick ins Ermstal nach Dettingen und Bad Urach. Rechts am Hang befindet sich die Ruine “Hohen Urach”.

Wir folgen dem Pfad abwärts, über eine kleine Schlucht, bis zu einer Kreuzung mit Schutzhütte. Weiter geht es geradeaus den Hang hinauf, folgen dann dem breiten Forstweg nach links. Die rote Dreizackmarkierung leitet uns in Richtung “Fohlenhof” bergauf, weiter an der Hangkante entlang. Schließlich erblicken wir die Weiden und folgen dem Weidezaun am Waldrand entlang, bis wir den Fohlenhof erblicken. Auf Höhe der Stallungen geht es rechts hinauf zum Fohlenhof.

Durch das Hofgelände durch geht es weiter, dann parallel zur kleinen Straße zurück zum Wanderparkplatz.

Der Wald in weiß auf 700m Höhe.

Ankunft am Grünen Fels.

Blick vom Grünen Fels ins Tal.

Der Wiesfels.

Ein lohnendes Kletterziel fürs Frühjahr.

Nach dem Wiesfels und dem Wald folgt ein ganzes Stück Wiesenweg.

Bizarre Eisformen.

Tourdaten:

  • Start: Parkplatz Gestüt St. Johann
  • Länge: ca. 10,8 km
  • Laufzeit:  3,5 h
  • Steigungen: ca. 275 hm
  • Schwierigkeitsgrad: leicht, nicht für Kinderwagen geeignet

GPS-Datei: Rundwanderung St. Johann (463 Downloads)

Literatur:

  • Tour 14 – Hikeline “Schwäbische Alb West” von Esterbauer
  • Freizeitkarte 524 “Bad Urach” vom Landesvermessungsamt
Share

Kommentieren ist momentan nicht möglich.